Logo

1  Feingegliederte Lärchenplatten

2  Treppenhaus mit rot lasierter Betonwand
3  Treppe im Atelier

4  Atelier

Das Gebäude

Das für Freiberufler und Künstler errichtete Gebäude ist ein volumenhaft klar gegliederter, kompakter Solitär, dessen Fassadengliederung die innere Organisation widerspiegelt.

 

Die geknickte Südfassade aus unbehandelter Lärche ist der schützende Schirm, der die unwirtliche Umgebung fernhält. Aus ihr herausgearbeitet ist das Volumen des Treppenhauses; der fließende Übergang bezieht den Außenraum mit ein und bildet mit diesem das Foyer der Ateliers.

Dahinter sind die Ateliers gestapelt, die sich der Ruhe und der Natur auf der Rückseite zuwenden.

 

Besonderheiten

  • Planen für eine Gruppe von zwölf Bauherren

  • Vereinigung von Einzelintressen zu einem großen Ganzen

  • Max. Flexibilität für

    zuküftige Nutzungs- und Nutzerwechsel trotz Kleinteiligkeit.


Realisierung 2001

BGF 1.180 qm

BRI 4.237 cbm

Baukosten 1.380.000 Euro

Leistungsphasen 1 – 9

 



###pdf###